23. März 2016 1 comments

Meine Werte – Wofür stehe ich als Person?

Wer mit Werten arbeitet, muss seine eigenen kennen und „wert-schätzen“

Es ist kurz vor Ostern, die Fastenaktion „7 Wochen ohne“ der Evangelischen Kirche geht dem Ende zu. Viele Menschen sind dem Impuls gefolgt und haben sich Gedanken zum diesjährigen Motto „Großes Herz! – Sieben Wochen ohne Enge“ gemacht. Auch ich. Was macht mein Herz weit, was macht es eng? Was ist mir im Leben und im Umgang mit anderen besonders wichtig? Und wie wirkt sich das auf meine Berater-Persönlichkeit aus?

Wer anderen Menschen und Organisationen dabei hilft, die jeweils eigenen Werte zu verstehen und nutzbringend umzusetzen, der sollte auch hin und wieder „vor seiner Haustür kehren“. Persönlichkeitstests wie das (kostenlose) Personal Values Assessment des Barrett Values Centre bringen Klarheit und ermöglichen es, mit einer gewissen Distanz auf die eigene Persönlichkeit zu blicken.

Was mir wichtig ist: Kreativität, Unabhängigkeit, persönliches Wachstum und der Drang, einen Beitrag zu leisten. Ich bin eine Frau, die mit Herzenergie Situationen für Menschen transformiert, um Dinge zum Positiven zu verändern. Ich möchte Menschen wirklich berühren und bewegen, Tiefe und Freude erleben, Menschen vernetzen und mit Menschen zusammenarbeiten. Dass ich dies zu meinem Beruf machen konnte, erfüllt mich. Der Gedanke, durch meine Arbeit eine bessere Welt mitzugestalten, ist mir ein starker Antrieb.

Werte geben meinem Leben Sinn

Die persönliche Reflektion ist mir wichtig. In die Ruhe gehen und schauen, wie es um meine Werte steht und wie ich sie lebe. Deutlich wird das immer, wenn sie in Gefahr sind. Dann kämpfen wir für unsere Werte. Auch wenn alles gut ist, lohnt es sich zu schauen, ob ich mit meinen Werten im Einklang bin. Das ist eine Voraussetzung für Glück.

Von den Wochenthemen der Fastenaktion haben mich diese sehr angesprochen: „Mein Herz wird weit“, „Ich lad‘ euch ein“ und „Ich gönn‘ dir das“. Mein Herz weit zu machen, ist immer wieder eine Aufgabe für mich. Fühlen ist klüger als Denken – ich möchte noch öfter dem Herzen folgen.

„Ich lad euch ein“: Durch meine Arbeit versuche ich, Menschen einzuladen, einen Raum für Entwicklung und Kreativität / Innovation zu bieten. Durch Wertebewusstsein ist persönliches Wachstum möglich und ich freue mich, wenn ich das sehe und erlebe und damit, durch das, was ich tue, einen Beitrag leisten kann. Wie in diesem Kundenbeispiel:

Wir verstehen unsere Werte, erkennen unsere Marschrichtung und können beherzt nach vorne gehen. Mit unserer neuen Vision und Mission arbeiten wir auch weiterhin an unserer Kulturtransformation: Für einen besseren Zusammenhalt im Unternehmen und mehr Leidenschaft und Kreativität. (Kundenzitat)

„Ich gönn Dir das“ ist ein Satz, der sehr unterschiedlich gesprochen werden kann. Mich berührt es, wenn dieser Satz von Herzen kommt. Ich habe nicht weniger Glück, wenn der andere mehr hat. Erst wenn ich frei bin und nicht den Gedanken habe, ich hätte nicht genug, kann ich das, was mir wichtig ist, leben. Erst wenn ich mich meinen Ängsten gestellt habe, kann ich das Glück annehmen. Werte sind dafür fundamental, denn sie zeigen mir, was mir wichtig und was richtig ist. Die Werte geben meinem Leben Sinn und bestimmen am Ende, ob es für mich ein erfülltes Leben ist.


Comments

© 2017 Changemanagement.biz
Back to top