1. September 2016 0 comments

„Man muss es nicht aufschreiben, man muss es leben“: Wie der Outdoor-Ausrüster VAUDE seine Werte lebt

Natur, Gemeinschaft, Nachhaltigkeit – diese Eckpunkte prägen das Leitbild des auf Bergsport- und Rad-Ausrüstung spezialisierten Unternehmens vom Bodensee. Doch ein Booklet, in dem die Werte und Verhaltensweisen schriftlich niedergelegt wären, sucht man hier vergebens. Als sie neu ins Unternehmen kam, erzählt VAUDE-Personalleiterin Miriam Schilling, habe sie danach gefragt und die erstaunte Antwort erhalten: „So etwas brauchen wir nicht! Wir leben das.“

Klingt einfach. Und offenbar ist es das auch, in einem Unternehmen, das sich kompromisslos zu seiner Rolle für die Gesellschaft bekennt. Ökologische Verantwortung und soziale Gerechtigkeit haben hier einen ebenso hohen Stellenwert wie wirtschaftlicher Erfolg. Und das spüren die Mitarbeiter ebenso wie Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner und die Bürger in der Region.

Rollenvorbilder und Gemeinschaftserlebnisse

Beispiel Mitarbeiter: Wer den besonderen Geist der Teammeetings miterlebt, trägt die Kultur von Offenheit und Vertrauen auch gegenüber anderen Kollegen weiter. Dabei lässt sich Vertrauen ja nicht vorschreiben, weil die Bereitschaft zu vertrauen höchst individuell ist. Doch bei VAUDE entsteht Vertrauen durch Rollenvorbilder auf allen Ebenen, durch starke Fokussierung auf Teamarbeit und nicht zuletzt durch gemeinschaftliche Erlebnisse in Sportgruppen. Denn auch das Thema Work-Life-Balance spielt bei VAUDE eine wichtige Rolle.

Unternehmensidentität spürbar machen

Auch Außenstehende können spüren, wie VAUDE seine Werte lebt. Beispielsweise wenn das Unternehmen seine Händler zum Bike-Camp einlädt. Dabei werden nicht nur neue Produkte vorgestellt, sondern bei gemeinsamen Touren direkt getestet und dabei die Natur erlebbar – inklusive der Übernachtung stilecht im Zelt. Es geht eben nicht nur um Produktinformation. Die Kunden sollen spüren: Wer ist VAUDE, wofür stehen sie und wie leben sie es? Ähnlich geht es im „Green Shape Campus“ darum, die Händler zum VAUDE-Nachhaltigkeitslabel „Green Shape“ nicht nur zu informieren, sondern mit ins Boot zu holen, die Motivation für ein ganzheitliches CSR-Engagement aufzuzeigen und dadurch zu begeistern.

Schließlich tragen auch Rituale mit dazu bei, die Werte zu verankern und die besondere VAUDE-Kultur weiterzutragen. Neben der Weihnachtsfeier, die ganz bodenständig in der örtlichen Turnhalle gefeiert wird, ist die sommerliche Outdoor-Party solch ein identitätsstiftendes Event. VAUDE feiert sie auf eigenem Grundstück anlässlich der Internationalen Outdoor-Messe in Friedrichshafen und lädt dazu Kollegen, Kunden, Produzenten, Lieferanten und Mitbewerber ein. Auch die Bürger aus der Region können gegen Eintritt mitfeiern und sich an den Auftritten lokaler Bands erfreuen. Die Strahlkraft der Veranstaltung zeigte sich in diesem Sommer: Trotz heftigen Regens tanzten die Besucher in Regenjacken bis in die späte Nacht.

Mein persönliches Fazit

Unternehmenskultur ist nicht das, was wir wollen, sondern das, was wir tun. Das Leitbild als zentrales Element der Unternehmensidentität dient dabei der Orientierung und ist nicht nur für Führungskräfte handlungsleitend. Doch es funktioniert nur, wenn es aus den ureigenen Werten des Unternehmens heraus entwickelt und tagtäglich mit konkretem Handeln erfüllt wird.

 

 


© 2019 Changemanagement.biz
Back to top