29. Juni 2018 0 comments

Vom Bewusstsein zur Seele: Ein spannendes Interview mit Richard Barrett

Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit, Richard Barrett, den Erfinder der Cultural Transformation Tools und Gründer des Barrett Values Centre, zu interviewen. Der Vordenker und Visionär eröffnet uns ganz neue Perspektiven.

Richard, was macht Dich glücklich?

Schreiben macht mich glücklich, es bringt mir große Freude. Ich empfinde es als „Download” von Botschaften aus meiner Seele. Erkenntnisse darüber, wie die Dinge zusammenhängen – auf persönlicher,  organisatorischer oder gesellschaftlicher Ebene. Dieses Gefühl einer Verbindung zu dem, was ich „universelle Intelligenz“ nenne, ist äußerst befriedigend. Es erfüllt mich mit Ehrfurcht, was meine Seele mir mitteilt.

Warum ist CTT wichtig und wie würdest Du den Beitrag beschreiben, den CTT für die Menschheit leistet?

Die Cultural Transformation Tools (CTT) habe ich vor über 20 Jahren entwickelt. Sie sind wichtig, weil sie es uns ermöglichen, das Immaterielle zu messen: Die Werte von Individuen, Organisationen und der Gemeinschaften. Und was Du messen kannst, kannst Du steuern.

Wenn wir CTT einsetzen, um Werte, Überzeugungen und Verhaltensweisen von Individuen, Organisationen oder Gemeinschaften zu messen, sind wir in der Lage, die Bewusstseinsebenen zu erkennen, aus denen heraus agiert wird. Und wir sehen die Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung.

Zudem ermöglicht uns CTT, zwei sehr wichtige Faktoren zu erfassen: die persönliche Entropie von Individuen und die kulturelle Entropie von Organisationen und Gemeinschaften. Der Grad der persönlichen Entropie zeigt das Ausmaß an Dysfunktion im Bewusstsein eines Individuums, also Dinge, die uns hemmen und behindern. Kulturelle Entropie zeigt das Ausmaß an Dysfunktion in einer Organisation, also alles, was die Organisation hemmt und behindert. Damit liefert CTT einen tiefen diagnostischen Einblick, was funktioniert und was nicht: bei jedem Einzelnen, bei einer Organisation und auch in der Gesellschaft.

Was ist Dein Geschenk an die Welt?

Ich glaube, mein Geschenk an die Welt ist meine Seele. Ich weiß, das klingt vielleicht seltsam. Aber meine Seele ist komplett fokussiert auf die Evolution des Bewusstseins der Menschheit, auf individueller, organisationaler und gesellschaftlicher Ebene. Meine Seele liefert mir den Sinn meines Daseins. Ich glaube, meine Seele hat viele Talente. Das wichtigste Geschenk, das sie mir macht, ist die Kraft der Synthese: die Fähigkeit, viele verschiedene Daten und Informationsstränge zusammenzubringen und einen Sinn abzuleiten. Konzepte zu verbinden, die nie zuvor verbunden worden sind.

Wie funktioniert denn „Soul Activation“?

Das ist eine interessante Frage. Einerseits ist es das aktive Tun, um Dich mit Deiner Seele zu verbinden, und andererseits das Erspüren, dass diese Verbindung Dir geschieht. Grundsätzlich kann ich sagen, dass Du Deine Ängste, die Ängste Deines Egos, abbauen musst, um die Schwingungsfrequenz Deiner Seele zu spüren, nämlich die Liebe. Die Schwingungsfrequenz von Angst ist niedrig, die der Liebe ist hoch. Und erst wenn Du die niedrigen Angstschwingungen reduziert hast, kannst Du die  Schwingungen der Liebe spüren und einen Zugang zu Deiner Seele finden. Der Weg zur Seele führt über den Abbau von Ängsten in unserem Leben.

Das ist ein sehr schönes Schlusswort, Richard. Vielen Dank!


© 2018 Changemanagement.biz
Back to top